Previous Post
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookShare on Vkontakte
Read on Mobile

Von Rittern und Königen – Ein Ausflug zur Burg Trausnitz

Ideas4parents_Burggespenst Burg Trausnitz_Kinderbild

Es regnet und es ist kühl. Der Sommer ist also vorbei. Wir sind dennoch guter Dinge, dass der heutige Tag ein schöner wird, mit spannenden Geschichten über Ritter und Könige. Unser 5-jähriger Sohn ist ein wenig aufgeregt, denn es ist seine erste Burg! Ob wir vielleicht einem Burggespenst begegnen?

Als wir nach etwa 60 km Fahrt am Parkplatz ankommen, entdecken wir gleich den „schattigen“ Waldweg zur Burg – sicherlich von Vorteil an einem heißen Sommertag… „Mama, was machen eigentlich die Ritter, wenn es regnet?“, fragt unser 5-jähriger Sohn. Mama vermutet, dass sie sich wohl um die Pferde im Stall gekümmert haben, ohne jemals einen Ritter persönlich gefragt zu haben. Der Sohnemann kontert klug, dass der ja wohl seinen Knappen in den Stall geschickt und die Arbeit niemals selber gemacht hätte! Die Ritter-Vorkenntnisse wären also geklärt, noch bevor wir die Burg betreten.

Ideas4parents_Ritter_Pferde_Burg Trausnitz

Die Burg

Pünktlich um 10:05 Uhr am Burgeingang verpassen wir schließlich die stündliche Führung durch die Burg – wir müssen also bis 11 Uhr auf die nächste Führung warten. (Die Innenräume der Burg sind nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen, die etwa 45 bis 60 Minuten dauert.) Erst ärgern wir uns ein bisschen, doch tatsächlich entpuppt sich die verpasste Führung als Glück, denn sonst hätten wir niemals die wunderbare Außenanlage der Burg so ausgiebig besichtigt und damit den grandiosen Blick auf die Stadt Landshut. Bei sonnigem Wetter sicher noch sehenswerter.

Ideas4parents_Aussicht Burg Trausnitz

Die „Kunst- und Wunderkammer“

Danach sehen wir uns, ebenfalls noch vor der Burgführung, die „Kunst- und Wunderkammer“ im Damenstock der Burg Trausnitz an. Der Eintritt ist im Preis inbegriffen. Hier kann man das gesammelte vorwissenschaftliche Weltverständnis des 16.Jahrhunderts bewundern. Als unsere beiden Söhne (3 und 5 Jahre alt) die Räume betreten machen sie große Augen. Etwas unheimlich ist es, denn die Zimmer sind leicht abgedunkelt, und Wände und Vitrinen voll mit skurrilen und exotischen Dingen. Überall stehen kleine Schätze, vergoldete Figuren, kostbare Elfenbein-Schnitzereien und kuriose Naturentdeckungen. Die vielen verschiedenen Schatztruhen sind für unsere Jungs am interessantesten und bringen beide zum Staunen.

Ideas4parents_Schatztruhen_Burg Trausnitz

Die Burgführung

Schon ist es 11 Uhr und mit uns betreten etwa vierzig andere interessierte Burgbesucher die mittelalterlichen Säle. Kurz nach Beginn der Führung sehen wir schon eine Ritterrüstung und wundern uns über die länglichen, spitz zulaufenden Ritterschuhe. (Leider dürfen in den Innenräumen keinerlei Fotos gemacht werden, noch nicht einmal zu privaten Zwecken, daher hier auch keine Fotos davon. Aber vielleicht ist dies auch ein Grund, um die Burg einmal selbst zu erkunden!) Wir erfahren, für damalige Ritter war es wohl ein absolutes Muss in Sachen Mode, einen solch unpraktischen Rüstungsschuh zu tragen, der nur hochgebunden überhaupt tragbar war – ansonsten war es praktisch unmöglich nicht damit hinzufallen. Dem Gegner lieber stylisch vor die Füße fallen, als unmodern im Kampf gewinnen – dies muss das mittelalterliche Motto der Ritter gewesen sein. 😉

Ideas4parents_Ausflug Burg Trausnitz_Ritter

Der Rundgang führt uns schließlich unter anderem weiter zur Burgkapelle, durch Säle mit riesigen Wandteppichen und Hellebarden und natürlich zur berühmten Narrentreppe mit den gemalten Szenen der Commedia dell’arte. Auch unser Märchenkönig Ludwig II hatte hier ein Quartier zu Repräsentationszwecken, das er allerdings selber nie betreten hatte – wir jetzt hingegen schon! 🙂

Für kleine Ritter…

Nach einer Stunde allerdings werden unsere Kinder etwas unruhig. Dem 3-Jährigen wird es langsam zu viel und der 5-Jährige muss mal unbedingt für kleine Ritter. Das freundliche Führungspersonal zeigt uns den schnellsten Weg zur nächsten Toilette, die jedoch befindet sich neben dem Kassenraum. Zurück zur Führung kommen wir leider nicht mehr, die Türen auf der Burg lassen sich nur von einer Seite öffnen. Wir erfahren nur wenige Minuten später nach Ende der Führung, dass uns die Besichtigung noch zur Ritter-Toilette geführt hätte. Ein Plumpsklo, das die Reste etwa 15 Meter in die Tiefe hat fallen lassen…

Doch mein Sohn und ich hatten in der kurzen Wartezeit kein Trübsal geblasen. Wir sind im Souvenirshop fündig geworden. Zwar hat mein Sohn kein Burggespenst gefunden, wie ursprünglich erhofft, doch dafür ein kleiner Burg Trausnitz-Anhänger als Andenken an den schönen Tag und ein kleiner Burg-Schlüssel dazu…

Ideas4parents_Ausflug Burg Trausnitz

Unser Fazit:

Ein wunderbarer und sehr interessanter Ausflug, auch bei schlechterem Wetter! Allerdings war die Führung für unseren 3-Jährigen etwas zu lang und auch der 5-Jährige war mit der Fülle der Informationen ein wenig überfordert. Dennoch waren sich beide und deren Eltern auf der Heimfahrt einig: „Wir wollen wieder auf eine Burg gehen!!!“

Übrigens:
Die Bayerische Schlösserverwaltung bietet in vielen Schlössern und Burgen spannende Führungen für Kinder an!
Zum Beispiel in der Burg Trausnitz:
Geisterführungen (ca. 60 Minuten) ab 6 – 10 Jahren (nur ohne Begleitperson)
Sagenführungen (ca. 70 Minuten) ab 4 Jahren

Zudem gibt es noch viele spannende Führungen für Erwachsene. Zum Beispiel „Herzog und Hochstapler“ (ca. 75 Minuten), „Holunder und Hexenkraut“ (ca. 90 Minuten) oder „Unheimliche Geschichten an heimlichen Orten“ (ca. 75 Minuten).

Öffnungszeiten: Burg Trausnitz

April-September: 9-18 Uhr
Oktober-März: 10-16 Uhr
täglich geöffnet
Geschlossen am: 1. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember

Die Teilnahme an der Burgführung (Burg Trausnitz) ist nur über Treppen möglich. Kinderwagen und -kraxen können im Kassenbereich abgestellt werden.

Eintrittspreise 2016

Burg Trausnitz (mit Kunst- und Wunderkammer): 5,50 Euro regulär / 4,50 Euro ermäßigt
Kombikarte:
Burg Trausnitz und Stadtresidenz Landshut: 8,- Euro regulär / 6,- Euro ermäßigt
Freier und ermäßigter Eintritt:
Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erhalten freien Eintritt.
Schüler über 18 Jahren von allgemeinbildenden Schulen, beruflichen Schulen, Förderschulen und Schulen für Kranke gemäß Art. 6 Abs. 2 BayEUG gegen Vorlage des Schülerausweises erhalten ebenfalls freien Eintritt.

Anfahrt
Burg Trausnitz, 84036 Landshut
Aus München kommend über die Bundesautobahn A92 in Richtung Deggendorf bis zur Ausfahrt Moosburg-Nord.
In der Nähe der Burg Trausnitz sind 100 Parkplätze und 4 Busstellplätze vorhanden (Hofgartenparkplatz).

Noch ein Tipp:
Mit den Jahreskarten und Mehrtagestickets der Bayerischen Schlösserverwaltung kann man über vierzig der schönsten Sehenswürdigkeiten Bayerns besichtigen!

Alle Infos auch unter: Burg Trausnitz

Next Post

Related Post

ideas4parents-isarweg-fahrrad-fahren-natur-1
Sportlich unterwegs – Fahrradtour an der Isar
Fahrrad fahren macht Spaß! Kinder brauchen viel Bewegung und viel frische Luft. Und wie könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*