Previous Post
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookShare on Vkontakte
Read on Mobile

Blogparade: Unser Lieblingsreiseziel mit Kindern

Oder „Italien ist immer eine Reise wert“…

An der Strandpromenade von Caorle

 

Victoria von Kuchenerbse ruft zur Teilnahme an ihrer Blogparade mit dem Thema #LieblingszielmitKind bzw. #WennElternReisen auf.

Wir finden, das ist eine wunderbare Idee, seine Erfahrungen mit anderen Eltern zu teilen und vielleicht auch selbst für ein neues Reiseziel inspiriert zu werden.

Als Paar ohne Kinder waren wir in Ägypten zum Tauchen unterwegs oder haben sämtliche griechische Inseln erkundet. Mit zwei Jungs im Kleinkindalter haben sich die Reiseziele und Prioritäten ein wenig verändert – denn als Familie schätzen wir mittlerweile u.a.

  • eine kurze Anreise
  • familienfreundliche Kultur
  • kinderfreundliches Essen
  • Bezahlbarkeit

Und das alles (und noch viel mehr…!) haben wir gefunden und zwar in Caorle in Italien an der wunderbaren Adriaküste – wie geschaffen für kleine Kinder!

Italien ist ja immer eine Reise wert – wir waren schon mit Kind am Gardasee, am Comer See oder in Grado an der Adria. Überall hat es uns sehr gut gefallen und jeder Ort hat seinen eigenen Reiz, aber Caorle ist schon besonders schön und hat vor allem mit Kleinkindern „im Gepäck“ viele Vorteile. Und von denen möchte ich euch nun berichten…

Der Dom Santo Stefano, das Wahrzeichen von Caorle

Unser Lieblingsreiseziel: Strandurlaub am Meer mit Kindern

Da wir in München wohnen fahren wir mit dem Auto direkt nach Caorle. Etwa 550 km sind zu fahren und erstaunlicherweise haben wir trotz Pausen meist sogar unter 7 Stunden gebraucht. Morgens in der Früh um 5 Uhr geht es los (mit den Kindern im Pyjama, angezogen wird später bei einer Pause…) und mittags schon in Italien zum Pizzaessen – das ist doch grandios!

Das beschauliche Städtchen Caorle liegt in der Region Venetien und befindet sich zwischen den altbekannten Touristenorten Bibione und Lido di Jesolo. Allerdings unterscheidet sich Caorle u.a. darin, dass es einen sehr schönen Altstadtkern hat mit Gassen, Plätzchen und bunten alten Häusern.

 

Ferienwohnanlage „Residence Albatros“

Die Unterkunft – Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen

Caorle hat sehr viele Unterkünfte anzubieten. Neben Hotels oder Pensionen gibt es auch Ferienwohnungen mit Selbstverpflegung. Wir haben uns für eine Ferienwohnung in einer Ferienwohnanlage („Residence Albatros“) etwas außerhalb entschieden – „außerhalb“ ist allerdings etwas übertrieben, denn zum Strand und zur Altstadt gehen wir trotzdem nur gute 15 Minuten mit den Kindern. Die Anlage liegt direkt neben einem Yachthafen.

Dafür verfügt unsere Ferienanlage sogar über einen Pool, was sich als äußerst praktisch erweist: Vormittags sind wir am Strand, mittags in der Hitze machen wir eine kleine Mittagsruhe in der Wohnung und am Nachmittag liegen wir faul am Pool und planschen im Kinderbecken. Zudem hat die Anlage eine Pizzeria – falls man also mal keine Lust hat, selber zu kochen, bleibt immer noch die Möglichkeit beispielsweise einer leckeren „Pizza to go“. 🙂

Yachthafen neben unserer Ferienwohnanlage

Supermarkt und Ärztliche Versorgung

Ebenso fußläufig von unserer Ferienanlage entfernt befindet sich ein sehr gut sortierter (und gefühlt immer geöffneter) Supermarkt. Unweit der Ferienanlage gibt es sogar eine Notärztliche Anlaufstelle für Touristen – hier spricht man sogar teilweise deutsch (wir haben es ausprobiert…).

Strandpromenade mit der Kirche Madonna dell‘ Angelo

Der Strand – Was will man Meer?

In Caorle gibt es mehrere Strände – wir haben uns für den weniger frequentierten entschieden, an dem man seinen Schirm selber mitbringen darf. (Da spart man sich einiges an Geld für Leihgebühren für Liegen und Sonnenschirme…) Dieser Strand liegt an der Kirche Madonna dell’ Angelo.

Der Strand fällt flach ab, der Sand ist fein und das Meer sauber (Algen dürfen einen jedoch nicht stören.) Eine Kinder-Attraktion sind die vielen Muscheln, die man hier sammeln kann. Wir bauen gemeinsam mit den Kindern großartige Matschburgen! Ich hatte fast vergessen, wie viel Spaß es macht, im Sand zu matschen!

Matschburg deluxe!

Das ist auch einer der Gründe, weshalb wir so gerne mit den Kindern Strandurlaub am Meer machen: Mit Sand und Wasser wird den Kindern nie langweilig und die Eltern haben somit ein paar Momente, um sich auch mal zu entspannen! 🙂

 

Essen – Pizza, Nudeln und Gelato!

Dass das Essen in Italien für Kinder erschaffen wurde, muss ich wohl nicht erwähnen. Aber auch wir Eltern lieben die italienische Kochkunst! In der Altstadt gibt es viele schöne Pizzerien, die sehr kinderfreundlich sind und auch genügend Hochstühle für Kleinkinder haben.

In der Nähe der Piazza Vescovado, die vom Dom Santo Stefano überragt wird, befinden sich einige schöne Lokale. Wir haben drei bis vier unterschiedliche Restaurants ausprobiert und wurden nie enttäuscht.

Jeden Abend hat uns dann auch noch eine der Eisdielen zu einem leckeren Eis verführt. 🙂 Und ganz nebenbei hat unser großer Sohn ein bisschen italienisch gelernt „Una fragola per favore!“ 🙂

Tipps – Wochenmarkt und Mückenschutz!

Unbedingt machen: Unser Tipp ist der Wochenmarkt (Via Aldo Moro) jeden Samstagvormittag von 7 – 13 Uhr. Hier kann man frisches Obst, alltägliche Gegenstände oder auch Strandutensilien erwerben (und ist preisgünstiger als im Supermarkt). Wenn man den Tag mal nicht mit Strand oder Pool beginnen möchte, ist der Wochenmarkt eine willkommene Abwechslung,

Nicht vergessen: Mückenschutz! Die obere Adriaküste ist ein klassisches Mückengebiet! Daher immer ausreichend und regelmäßig Mückenschutz auflegen. Wenn die Mücke schon gestochen hat, dann helfen bei unseren Kindern antiallergische Tropfen zum Einnehmen und der Stich schwillt schnell wieder ab.

 

FAZIT

Wir waren schon zweimal in Caorle (beide Male zu Pfingsten) und würden diesen Ort auch jeder anderen Familie empfehlen, die einen schönen entspannten Strandurlaub mit kleinen Kindern machen wollen!

Und wo fahrt ihr am liebsten hin mit euren Kindern? Macht doch auch mit bei der Blogparade von Kuchenerbse und erzählt von eurem Lieblingsreiseziel mit Kindern – #LieblingszielmitKind und #WennElternReisen.

Wir wünschen euch jedenfalls einen wunderschönen und entspannten Urlaub!

 

Eure ideas4parents – Romy (die jetzt totales Fernweh bekommen hat!)

 

 

Next Post

Related Post

Vorhang auf im Münchner Theater für Kinder
Lichter aus, Vorhang auf: Habt ihr Lust auf ein Theater für Kinder ab 4 Jahren

2 thoughts on “Blogparade: Unser Lieblingsreiseziel mit Kindern”

  1. Hallo
    Italien, ja da war ich als Kind immer. Egal ob Caorle, Lignano oder Jesolo, es war immer super. Da alles gleich blieb, kannte man sich dort immer aus. Wir nannten und nennen ihn immer Hausmeisterstrand gg wir waren vor 2 Jahren mit unserer Tochter dort, aber leider hat es nicht mehr so ganz den Reiz wie damals als Kind.
    Liebe Grüße

    1. Liebe Tanja,
      ja, als Kind war die Ferienheimat meines Mannes auch die italienische Adria und es gab nichts Schöneres. Und jetzt sind unsere Kinder auch schon große Adria-Fans. ?
      Viel Freude in eurem nächsten Urlaub – wo es euch auch hinführen mag!
      Liebe Grüße
      Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*