Previous Post
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookShare on Vkontakte
Read on Mobile

Eltern als Pizzabäcker #2 „Pizzaeis“

banner_pizza8_ideas4parents

Nach unseren Minipizzen im letzten Beitrag unserer Blogreihe „Eltern als Pizzabäcker“, nähern wir uns heute auch einer Pizza to go, dem „Pizzaeis“. Hallo Experimentierfreude, auf Wiedersehen Perfektion. Die Waschmaschine bekommt bei diesem Rezept weniger Futter, da Tomatenflecken nicht entstehen. Außer eure Kleinen essen die Tomaten stattdessen pur und frisch wie bei uns. Die Tochter hatte nach einer Gemüseaskese Hunger auf diese Solanum lycopersicum. Die ist wenigstens so gut wie nicht grün und schmeckt wie Gemüse schmecken soll, nach Tomaten eben. Die Pizzabällchen für ein Blech gehen so:

300g Mehl oder 150g Vollkornmehl und 150g Mehl (Dinkel/Weizen)

250g Frischkäse oder (Mager)quark

1 Packung Backpulver

6 EL Öl

200g oder nach Gefühl (ich mag das so 😉 geriebener Käse

Zutaten, wie 1 klein geschnittene Zwiebel, Paprika und/oder Zucchini, 100g Schinken usw. nach Geschmack

1 Tl Salz/Prise Pfeffer/1EL Pizzagewürz oder Oregano

Etwas Milch oder Wasser, wenn der Teig zu trocken ist

Datei 04.06.16 08 08 10

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Aus Mehl, Backpulver, Frischkäse bzw. Quark, Öl und Salz einen Teig kneten. Gewünschtes Gemüse und Zutaten nach Gaumenvorliebe sehr klein würfeln, reiben oder pürieren. Zum Teig geben. Käse hinzufügen. Mischfamilien wie unsere können vegetarischen und nicht vegetarischen Teig herstellen. Oder eine vegane Version mit Sojaquark und Hefeflocken statt Käse. Wenn der Teig zu fest ist, ein paar Tropfen Wasser oder Milch hinzugeben. Mahlzeit? Noch nicht, Matschzeit!
  3. Kinder spielen Eismacher: Mit einem Eisportionierer Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech reihen.
  4. Bei 160-180 Grad 30-40 Minuten backen. Die Wartezeit ist natürlich Spielzeit.

Datei 04.06.16 08 07 54

Für Babys lässt sich dieses Rezept abwandeln. Beim Beikoststart eher Zucchini verwenden. Gemüse evtl. pürieren oder sehr klein schneiden. Frischkäse könnt ihr ab dem 7. Monat anbieten, Quark eher ab dem 10. Monat wegen des höheren Eiweißgehalts. Ohne extra Salz und ohne Zwiebel vorbereiten. Kräuter und scharfe Gewürze sehr sparsam einsetzen oder weglassen.

Zum Probieren und für den ersten Hunger stillen fand die Tochter das Pizzaeis in Ordnung. So als kleine Vorspeise vor ihrem Tomaten-Olivenölberg. Dennoch, das nächste Mal könnt ihr einfach Tomaten auf den Tisch stellen, liebe Eltern. Vorausgesetzt, dass ich in Tomatenlaune bin. Wenn, dann habt ihr sogar noch mehr Zeit zum Spielen und braucht keine Pizzabällchen vorbereiten.

Datei 04.06.16 08 07 03

Wir probieren es ein anderes Mal wieder. Dank euch Kindern bleiben wir offen dafür, wie sich das Verhalten von Menschen ändern kann. Nicht nur beim Essen.

Guten Appetit!

Im nächsten Beitrag backen wir auch wieder Pizza to go: Pizzaschnecken

Next Post

Related Post

Vorhang auf im Münchner Theater für Kinder
Lichter aus, Vorhang auf: Habt ihr Lust auf ein Theater für Kinder ab 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*