Previous Post
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookShare on Vkontakte
Read on Mobile

ideas4parents Adventskalender – Türchen #3: Wir backen Luciakatzen

Ihr Lieben, für unser heutiges Rezept für Luciakatzen haben wir uns von den Schweden inspirieren lassen. Dies auch Lussekatter genannte Leckerei wird traditionell am Luciatag, dem 13. Dezember gebacken und verspeist. Dazu zünden sie weiße Kerzen an. Die älteste Tochter spielt meist die Rolle der Lucia und trägt weiße Kleider und weihnachtliche Kränze, genauso wie die anderen Kinder auch.

Es sind nur wenige Zutaten, so dass man auf die Qualität derer besonders achten sollte, um ein tolles Ergebnis zu bekommen. Ein lockerer Hefeteig, mit Safran und Rosinen verfeinert. Weil der Safran nicht gerade günstig ist, kann man den auch weglassen. Je nach Laune machen wir das auch manchmal. Der Zitronenabrieb allein im Gebäck gibt auch eine wunderbar fruchtige Note.

Hier können die Kleinen super mithelfen und auch beim Formen kann eigentlich gar nichts schief gehen: einfach kleine Schneckerl drehen.

ideas4parents_luciakatzen

Das Rezept für die Luciakatzen

Zutaten: 300 Mehl, 1 Prise Salz, 50g gute Butter, 1 Ei, ca. 100 g Zucker, 1/2 Würfel frische Hefe, 150 ml Milch, Rosinen, Abrieb einer (BIO)Zitrone und falls zur Hand etwas Safran (er verleiht eine schöne Farbe, ein paar Fäden reichen zum Färben aus)

TIPP: Ihr könnt auch Trockenhefe verwenden, dazu diese einfach mit dem Mehl vermischen und die restlichen Zutaten hinzugeben – klappt oft besser.

Milch und Butter erwärmen und die Hefe hineinbröckeln und auflösen. In einer weiteren Schüssel Zucker, Ei, Mehl, Salz und Zitronenabrieb geben und die warme Milch-Hefe-Butter-Mischung untergeben. Alles leicht verkneten und wenn eine gute Masse entstanden ist, die Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. So lange bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat. Bei uns dauert das meistens ca. eine 3/4 Stunde bis 1 Stunde.

Den Teig herausnehmen und kurz kneten, danach kleine Portionen abzupfen und daraus erst Würstchen drehen und dann zu einem S formen. (Genauso gut könnt ihr runde Schnecken drehen) Auf ein Blech legen und mit je einer Rosine in den Mulden dekorieren. Dann nochmals 15 min. gehen lassen.

Den Backofen bei Unter-/Oberhitze 220° vorheizen und ca 8-10 min. backen. Danach noch heiß klassisch mit Eigelb, oder auch leicht mit Aprikosenmarmelade bestreichen und abkühlen lassen.

ideas4parents_luciakatzen_2

Ein Freund von mir, mit schwedischen Wurzeln, hat mir dieses Rezept verraten und seitdem gibt es die leckeren Luciakatzen bei uns immer als Vorfreude, auf die schöne Jahreszeit. Dazu kann man ganz klassisch einen Glögg (also schwedischen Glühwein) schlürfen, aber die Kleinen freuen sich sicher mehr über ein Glas Milch mit Honig, oder einen Kakao :).

Wir wünschen viel Spaß beim ausprobieren. Lasst uns gerne wissen, wie es geschmeckt hat. 🙂

ideas4parents Luciakatzen

Next Post

Related Post

ideas4parents-kerze-diy-teelicht-09
Ideas4parents Upcycling Idee für alte Getränkedosen
Heute stellen wir euch eine upcycling Idee vor mit der ihr ganz einfach und schnell

2 thoughts on “ideas4parents Adventskalender – Türchen #3: Wir backen Luciakatzen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*