Previous Post
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookShare on Vkontakte
Read on Mobile

Kleine Helden leben sicher – Kindersicherheit zuhause und unterwegs

ideas4parents-kleine-helden-leben-sicher-kindersicherheit-01

Letzte Woche haben wir die Babywelt München, eine Messe rund um das Thema Kinder, besucht und dort einen spannenden Vortrag der Initiative „Kleine Helden leben sicher“  gehört. Die unabhängige Initiative will dazu beitragen, der Gesellschaft das Thema Kindersicherheit bewusster zu machen, über häufige Fehler aufklären und Tipps zur Erhöhung der Sicherheit geben. Das fanden wir toll und deshalb wollten wir ihren Vortrag auch auf keinen Fall verpassen! Ulrike Käfer von maternita, einem Schwangerschafts-Concierge und Baby Planner Service, der werdende und frischgebackene Mütter auf dem Weg in ein Leben mit Baby begleitet und unterstützt, erzählte uns in dem informativen Workshop viel über verschiedene Gefahrenquellen drinnen und draußen. Außerdem haben wir viele Tipps erhalten, wie man seine Umgebung kindersicher und dennoch gemütlich gestalten kann. Ein paar von diesen Tipps wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten 🙂

ideas4parents-kleine-helden-leben-sicher-kindersicherheit-02

Generelles

Vieles wisst ihr als Eltern und vielleicht auch als werdende Eltern sicher schon. Keine kleinen oder scharfen Gegenstände herumliegen lassen, darauf achten, dass die Möbel stabil sind und Putzmittel und Medikamente außerhalb der Reichweite des Kindes aufbewahren, das Alles ist für euch bestimmt nichts Neues. Aber oft muss man auch an Dinge denken, die vielleicht nicht ganz so offensichtlich sind. Habt ihr einen Steckdosenschutz angebracht? Splitterschutzfolien auf Glasfenster oder -türen geklebt? Einen rutschsicheren Belag auf Stufen gelegt? Den Keller abgeschlossen? Hier gibt Ulrike Käfer uns einen super Tipp: Da verbotene Räume meistens sehr anziehend auf kleine Kinder wirken, sollte man sie ab und zu zusammen mit ihnen erkunden, um die Neugierde zu stillen.

ideas4parents-kleine-helden-leben-sicher-kindersicherheit-03

Zuhause

Vor allem die Küche bietet Zuhause sehr viele Gefahrenquellen. Wenn wir bewusst darauf achten, können wir aber ganz einfach viele Unfälle verhindern. Ulrike Käfer findet es sinnvoll, möglichst immer die hinteren Herdplatten zu benutzen und die Stiele von Pfannen und Töpfen immer nach hinten zu drehen. Das ist auf jeden Fall sehr schlau! Auch die Küchengeräte nach Gebrauch auszustecken ist eine gute Idee.

Im Wohnzimmer sollte man zunächst auf Tischdecken verzichten, da die von den Kleinen gerne heruntergezogen werden. Die Babywippe sollte niemals auf dem Tisch abgestellt werden, da immer die Gefahr besteht, dass sie, zusammen mit dem Kind, auf den Boden fällt. Und auch auf dem Wickeltisch sollte man sein Kind nie unbeaufsichtigt lassen.

ideas4parents-kleine-helden-leben-sicher-kindersicherheit-05

Giftige Pflanzen

Es gibt Pflanzen, die sehen so harmlos aus, dass man niemals denken würde, sie seien giftig. Jedoch sehen wir mehr giftige Pflanzen in unserem Alltag, als wir denken. Kinder lieben es, sich Sachen in den Mund zu stecken, um sie zu erforschen, oder kochen zu spielen. Erwischen sie dabei die falsche Pflanze, kann das ziemlich unangenehm für sie werden. Deshalb sollte man sich darüber informieren, was für giftige Pflanzen es bei uns gibt und vor allem sollte man seine Zimmerpflanzen überprüfen. Beispiele für giftige Pflanzen, die uns draußen begegnen könnten, sind Schierling, Herbstzeitlose, Oleander und der Efeu. Zuhause können Alpenveilchen, Gummibaum und auch der Weihnachtsstern gefährlich werden. Ulrike Käfer klärt auf, dass das Gerücht bei einer Vergiftung Milch zu trinken, falsch sei. Es begünstige die Giftaufnahme sogar! Bei Unsicherheiten lieber gleich zum Arzt. Sicher ist sicher.

ideas4parents-kleine-helden-leben-sicher-kindersicherheit-07

Unterwegs

Wenn man mit dem Autounterwegs ist, ist die korrekte Installation des Kindersitzes die oberste Priorität! Der sicherste Platz ist hier die Mitte der Rückbank, vorausgesetzt ein 3 Punktgurt ist vorhanden. Auch die Wahl eines richtig geprüften Kindersitzes ist wichtig. Ulrike Käfer rät, bei gebrauchten Kindersitzen immer auf eine bekannte Vorgeschichte und eine zugelassene Prüfnorm zu achten. Außerdem betont sie, Kinder niemals mit angezogener Jacke in den Kindersitz zu schnallen. Die Jacke verhindert nämlich, dass die Gurte fest genug anliegen und steigern bei einem Unfall das Risiko einer Verletzung. Das ist vor allem jetzt wichtig, wenn es langsam auf den Winter zugeht.

Zum Schluss bekamen wir noch eine maternita Putzmittel DIY Rezepte-Sammlung mit auf den Weg. Wusstet ihr, dass ihr mit Soda und Essig Fenster, Bad und die Toilette ganz einfach und ohne Chemie reinigen könnt? Dafür einfach eine Sprühflasche mit einer Hälfte Soda und einer Hälfte Essig füllen und fertig. Für die Badewanne kann man das Soda als Pulver kaufen und auf der Oberfläche verteilen und anschließend Essig darüber sprühen (am besten auch mit einer Sprühflasche). Sobald es anfängt zu schäumen, kann man auch schon mit dem schrubben los legen.

ideas4parents-kleine-helden-leben-sicher-kindersicherheit-08

Mit diesen vielen nützlichen Tipps können wir die Welt für unsere Kinder ein ganzes Stückchen sicherer machen. Trotzdem sollten wir auch darauf achten, nicht zu sogennanten „Helikopter-Eltern“ zu werden, die ihre Kinder niemals aus den Augen lassen, sie ständig überwachen und übervorsichtig sind. Das kann dem Kind nämlich viel mehr Schaden, als wenn es ab und zu mal einen kleinen Unfall hat. Kinder müssen ihre eigenen Erfahrungen und auch Fehler machen, um daraus zu lernen. Man muss ihnen auch mal etwas alleine zutrauen, um ihnen zu zeigen, dass man an sie glaubt und ihnen vertraut. Tut man das nicht, werden die Kinder später einmal unsicher und unselbstständig.

Natürlich ist man als Eltern immer besorgt um sein Kleines und deshalb ist es manchmal schwer, hier die richtige Balance zu finden. Es kann aber trotzdem sehr sinnvoll sein, manche Gefahren schon von vornherein aus dem Wegt zu räumen, ohne das das Kind es mitbekommt. So verhindert man, dass man es durch Verbote unsicher macht. Wenn dann aber doch mal was passiert, dann sollten wir nicht gleich in Panik verfallen. Auch kleine Unfälle gehören zum Leben und manchmal lernen die Kinder gerade dadurch etwas, was sie durch Worte allein nie verstehen würden.

Weitere Informationen zur Kindersicherheit bei maternita findet ihr hier.

Wie steht ihr zu diesem Thema? Schafft ihr es, eine gute Balance zwischen Kontrolle und Freiraum für die Kinder zu finden? Waren unsere Tipps hilfreich für euch? Und habt ihr vielleicht noch mehr Tipps, rund um das Thema Sicherheit? Dann würden wir sie nämlich sehr gerne hören 🙂 Wir freuen uns wie immer auf eure Kommentare!

Next Post

Related Post

Monday Parents ideas4parents
Monday Parents #13 – Wurzelinchen
Die Monday Parents melden sich wieder zurück und heute haben wir die tolle Kornelia von

2 thoughts on “Kleine Helden leben sicher – Kindersicherheit zuhause und unterwegs”

    1. Hallo Marie, bei einer längeren Anreise muss man sich das schon immer gut überlegen ob es sich auch richtig lohnt.
      Für uns wars ja diesmal praktischerweise nur ein Katzensprung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*