Previous Post
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookShare on Vkontakte
Read on Mobile

Kultur und Wissen für Kinder in München #01 — Durchs Karlstor in die Innenstadt

Habt ihr Lust heute mit uns eine kleine kulturelle Reise durch die Münchner Innenstadt zu unternehmen? Wir beginnen im Zentrum Münchens am Karlsplatz (Stachus), der wunderbar mit der U-Bahn (U4/5) und allen S-Bahn-Linien, sowie der Tram zu erreichen ist. Auf unserem ganzen Weg liegen immer wieder sehenswerte Kirchen, allerdings widmen wir uns nur zweien, denn Kirchen sind für kleine Kinder vielleicht weniger interessant.

1. Der Stachus

Der Karlsplatz wird auch Stachus genannt. Seinen „Kosenamen“ hat er von einer Gastwirtschaft aus dem 18. Jahrhundert, dessen Wirt Mathias Eustachius Föderl von den Münchner „Eustachi“ genannt wurde. Nach ihm wurde die Wirtschaft einfach nur „Stachus“ genannt und später ging der Name sogar auf den gesamten Karlsplatz über.

Bevor man nun vom Stachus in die Neuhauser Straße einbiegt, kann man sich im Sommer am großen Springbrunnen eine Abkühlung verschaffen. Und welche Kinder laufen nicht gern durchs kühle Nass? Ist der Brunnen aus, wird auch hier gerne gesprungen und balanciert.

 

insiderdads-stachus-brunnen-muenchen-innenstadt

 

Gehen wir nun weiter die Neuhauser Straße Richtung Marienplatz entlang, gelangen wir zu unserer zweiten Station: dem Jagd- und Fischereimuseum. (Für unseren Weg von Station eins zu zwei benötigt man ca. zehn Minuten.)

2. Das Jagd- und Fischereimuseum München

Ganz zentral in München, direkt in der Fußgängerzone, befindet sich das Münchner Jagd- und Fischereimuseum. Ein großes Wildschwein weist euch hier den Weg zum Eingang. Drinnen warten Highlights wie ein Waldpfad. Im ersten Stock gibt es die Wasserwelt mit Wissenswertem zur Isar.

 

insiderdads-jagdundfischerei-museum-muenchen-innenstadt

 

Vergesst beim Rausgehen nicht die Schnauze des Schweinchens zu streicheln, denn dies bringt erwiesenermaßen Glück.

Adresse:
Deutsches Jagd- und Fischereimuseum München
Neuhauser Straße 2
80331 München
Geöffnet: Täglich (Montag bis Sonntag) von 9:30 Uhr bis 17 Uhr, letzter Einlass 16:15 Uhr. Donnerstag Abendöffnung bis 21 Uhr, letzter Einlass 20:15 Uhr. An Feiertagen keine Abendöffnung. Faschingsdienstag, Heiligabend und Silvester geschlossen.
Eintritt: Kinder (3-16 Jahre) € 2,50, Familienkarte € 8,00

Vom Museum aus schlendern wir weiter und biegen links in eine Seitenstraße ab, um das Wahrzeichen Münchens näher zu betrachten. (Hier fällt ein kleiner Gehweg von etwa 50m an.)

3. Die Frauenkirche

Der Münchner Dom wird auch als Frauenkirche bezeichnet und in ihr haben sage und schreibe 20.000 Menschen Platz.

Sogar der Teufel selbst soll hier einst seinen Fußabdruck hinterlassen haben, denn der Baumeister hatte einen Pakt geschlossen, um beim Bau der Kirche Hilfe zu erhalten. Als Gegenleistung versprach er, dass man in der Kirche keine Fenster sehen könne. Natürlich schlug Bauherr Jörg von Halsbach dem König der Hölle ein Schnippchen und entwarf den Dom so, dass man die Fenster am Eingang stehend nicht sehen kann. Geht man weiter in die Kirche hinein, entdeckt man aber die zahlreichen Fenster. Der wütende Beelzebub stampfte daraufhin so auf, dass noch heute sein Abdruck zu sehen ist.

 

insiderdads-innenstadt-muenchen-frauenkirche-innen

 

Adresse:
Der Dom zu unserer lieben Frau
Frauenplatz 12
80331 München
Geöffnet: 
täglich von  7:30 Uhr bis 20:30 Uhr geöffnet
Eintritt: frei

Vor der Frauenkirche widmen wir uns noch kurz zwei weiterer Highlights. Zum einen lässt sich hier wunderbar auf dem abgstellten Brunnen balancieren. Wenn er an ist, bleibt er aber trotzdem ein Spaß. Zum anderen könnt ihr Münchens Innenstadt im Miniaturformat betrachten. Die kleine Stadt ist übrigens mit Blindenschrift ausgestattet.

 

insiderdads-innenstadt-muenchen-frauenkirche-innenstadt

 

Weiter geht es wieder zurück in die Fußgängerzone und hinunter zum Marienplatz. Hier wartet ein besonderes Spektakel auf uns. (Von der Kirche zum Marienplatz müsst ihr etwa fünf Minuten einplanen. Plant eure Aktivitäten davor am besten so ein, dass ihr um 11 oder 12 Uhr dort ankommt. Warum erklärt sich sofort.)

3. Das Glockenspiel am Rathaus

Wenn ihr sowieso auf dem Weg zum Spielzeugmuseum seid, dann lohnt sich ein Stopp beim größten Glockenspiel Deutschlands. Besonders um 11 und 12 Uhr, wenn die Schäffler zum Leben erwachen. Von März bis Oktober ertönen die Glocken außerdem um 17 Uhr.  Das Glockenspiel im Münchner Rathaus behandelt zwei Themen aus der Stadtgeschichte: Die Hochzeit von Herzog Wilhelm V. mit Renate von Lothringen aus dem Jahr 1568. In der unteren Etage tanzen die Schäffler. Die Fassmacher sollen die Münchner nach einer schweren Pestepidemie mit ihren Tänzen wieder auf andere Gedanken gebracht haben. Betrieben wird das Glockenspiel übrigens mit Solarstrom.

 

insiderdads-innenstadt-muenchen-rathaus-glockenspiel

 

Bevor wir unseren Weg ins Tal fortsetzen, werfen wir noch einen Blick auf den Fischbrunnen. Sein Name ist zurückzuführen auf die Fischhändler aus alten Tagen, die hier früher noch lebendende Fische in Körben ins Brunnenwasser hängten. Ihr könnt ja mal versuchen euren Geldbeutel darin auszuwaschen, denn das soll dafür sorgen, dass man den Rest des Jahres immer genügend Taschengeld hat. *g* Ein paar „Geldwäscher“ scheinen beim Auswaschen schon ein wenig Geld verloren zu haben, denn am Boden des Brunnens sind immer einige Münzen zu sehen.

Adresse:
Neues Rathaus
Marienplatz 8
80331 München

 

insiderdads-innenstadt-muenchen-rathaus-fischbrunnen

 

Der Marienplatz ist übrigens mit seinem imposanten, neugotischen Rathaus eines der beliebtesten Fotomotive Münchens. Rechter Hand führt unsere Route nun weiter Richtung Tal, zur letzten Station der kulturellen Innenstadt-Rundreise. (Hier habt ihr kaum Wegstrecke zur nächsten Station, einmal nach rechts drehen und ihr seid quasi vor Ort.)

4. Das Spielzeugmuseum im Alten Rathausturm

 

insiderdads-innenstadt-muenchen-spielzeugmuseum-turm

 

Im gotischen Turm des Spielzeugmuseums findet ihr eine Sammlung historischer europäischer und amerikanischer Spielsachen. Los geht es im fünften Stock unter dem Turmdach und dann nach unten. Auf eurem Weg warten unter anderem diese Dinge:

5. Stock: Historischer Weihnachtsbaum, alte Teddybären, prähistorische Ausgrabungen, alte Spielsachen aus Holz, Papier, Blei und Wachs. Arche Noah mit allen Tierpaaren
4. Stock: man passiert das Ehrenbürgerzimmer der Stadt München, das 
der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist
3. Stock: Dampfmaschinen, Karusselle, Rodler und Rodelbahn, Blechroboter, Raketen, Raumstationen und eine Rarität – der aus Lehm geformte Golem, über 100 Barbiepuppen
2. Stock: technisches Verkehrsspielzeug, eine große Sammlung von Spielzeugen, die von Comics inspiriert wurden: Von Max und Moritz über “The Yellow Kid” bis hin zu Charlie Chaplin, Happy Hooligan, Felix the Cat, Mickey Mouse, Donald Duck, Pinocchio, Popeye und vielen Andere
1. Stock: die ältesten Puppen aus Wachs, Porzellan und Holz, liebevolle Installationen mit Schiffen aller Art

 

insiderdads-innenstadt-muenchen-spielzeugmuseum

 

Adresse:
Spielzeugmuseum im Alten Rathausturm
Marienplatz 15
80331 München
Geöffnet: 
täglich  10:00 – 17:30
Eintritt: Kinder € 1.-,  Erwachsene € 4.-,  Familienkarte € 8.- (mit Kindern unter 15 J.)

Als wir das Museum verlassen, werfen wir noch einen letzten Blick nach oben auf das hier hängende Windspiel. Wollten wir im Spielzeugmuseum mit dem fünften Stock bereits hoch hinaus, so können wir nun noch einmal zahlreiche Stufen nach oben steigen, bevor wir unsere Rundreise für heute beenden. (Von Station vier zu fünf, geht es wieder nur um die Ecke, zwei Minuten sollten hier reichen.)

5. Der Alte Peter

Auf dem Turm der ältesten Stadtkirche, dem Alten Peter, hat man einen tolle Rundumsicht auf München. Es ist allerdings recht eng und mit 91 Metern Höhe und gut 300 Stufen ist eine gewisse Fitness erforderlich. Bei Föhnwetterlage wird der Aufstieg allerdings mit einem beeindruckenden Alpenpanorama belohnt. Und auch von unten können Höhenfürchtige bereits kleine Menschen oben auf der Plattform erkennen.

 

insiderdads-innenstadt-muenchen-alterpeter

 

Ein besonderes Highlight von St. Peter ist es, wenn der Sonntag eingeläutet wird. Schon Samstags um 15 Uhr läuten alle acht Glocken.

Adresse:
Rindermarkt 1
80331 München
Die Öffnungszeiten findet ihr hier.
Eintritt: Erwachsene 2,00 €, Schüler (ab 6 Jahre) und Studenten 1,00 €, Kinder unter 6 Jahre frei

Wer jetzt Hunger bekommen hat, der kann noch einen Abstecher zum Viktualienmarkt machen und sich hier einen frisch gepressten Saft oder eine zünftige Brotzeit gönnen. (Vom Alten Peter könnt ihr direkt durch die Seitengasse vom Petersplatz gehen und seid vor Ort.) Wir hoffen unser kleiner Ausflug durch die Innenstadt hat euch Spaß gemacht und freuen uns auf eigene Erlebnisse und Kommentare, die ihr vielleicht hier in München gemacht habt.

 

insiderdads-innenstadt-muenchen-viktualienmarkt

insiderdads-innenstadt-muenchen-viktualienmarkt-maibaum-blumen

Andreas & Pete

Next Post

Related Post

Unsere Lieblinge - Naturorte - ideas4parents
Unsere Lieblinge #7 – Naturorte in München
Es grünt so grün, wenn Münchens Blumen blüüühn! Der Frühling ist in vollem Gange und

2 thoughts on “Kultur und Wissen für Kinder in München #01 — Durchs Karlstor in die Innenstadt”

  1. Also ich werde schon definitiv beim nächsten Mal wieder die Nase des Wildschweins streicheln. Das kann ja niemals schaden, wenn man ein wenig extra Glück in petto hat. Eine sehr nette, virtuelle Reise durch die Stadt. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*