Previous Post
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on Google+Email this to someoneShare on FacebookShare on Vkontakte
Read on Mobile

Wo es nicht nur Ponys gibt — Reit- und Wildpark Weil

Ein großer Wunsch vieler Kinder ist es, einmal auf dem Rücken eines Pferdes zu sitzen. Für die ganz Kleinen bietet sich hier natürlich ein Pony an. So ist der Abstand zum Boden nicht gleich erschreckend groß.

Wir haben uns entschieden, dem Pony- und Wildpark Weil einen Besuch abzustatten, denn hier kann man nicht nur eine kleine Ponyrunde drehen, sondern auch sonst noch einiges erleben. Es fährt z.B. ein Zug alle halbe Stunde los, man kann sich auf ein Trampolin schwingen oder auch ne runde auf einem roten Rennautoflitzer drehen. Da sollte für jeden Geschmack ein wenig was dabei sein.

ponyhofweil7 ponyhofweil3

Wer lieber den Tieren ein wenig näher kommen möchte, der kann das im Streichelzoo tun. Auch wenn wir hier noch etwas Sicherheitsabstand halten von der gefleckten Ziege 🙂 Zu sehen gibt es aber noch viel mehr Tiere: Zebras haben wir entdeckt, viele Enten, ein Lama, einen Emu und auch die Hirsche und Rehe waren recht stattlich anzusehen.

ponyhof_weil2 ponyhofweil5 ponyhofweil4

Fürs Ponyreiten selbst ist zu beachten, dass hier immer geführt geritten werden muss. Für uns sowieso die einzige Option, allerdings dann weniger interessant für Kinder, die schon alleine reiten können oder möchten.

Was uns vorher noch nicht so bewusst war, so ein Pony hat durchaus mal seinen eigenen Kopf oder einen hungrigen Magen. Bleibt also auch mal abrupt und gnadenlos stehen für eine kleine Runde Gras fressen *lach* Spaß hatten wir dabei aber trotzdem.

ponyhofweil9

Und weil ja so ein ereignisreicher Tag doch hungrig macht, haben wir uns am Kiosk noch eine Portion Pommes gegönnt. Auch Sitzgelegenheiten und ein kleiner Spielplatz sind hier vorhanden. So kann der kleine Wirbelwind auch mal sausen, während die Eltern sitzen und ein wenig verschnaufen.

ponyhofweil6

Es erwartet also Familien eine recht große, saubere Anlage mit moderaten Preisen für alle Aktivitäten. Der Eintritt in den Park liegt bei 3 Euro für Erwachsene und einem Euro für Kinder. Eine halbe Stunde Ponyreiten kostet 4,50 Euro. Für die Zugfahrt, das Trampolin oder ein Rennauto, wird noch einmal ein Euro fällig.

ponyhofweil8

Unser Fazit:

Für unsere Kleine war es wirklich ein toller Tag. Es gab so viele Tiere zu bestaunen, außerdem eine großen uns abwechslungsreichen Spielplatz. Darum wurde es uns auch nie langweilig. Und wenn der kleine oder große Hunger sich meldet, ist auch ein kleiner Imbiss vorhanden, bei dem man neben Getränken für Groß und Klein auch Pommes und andere warme und kalte Leckereien bekommt. Alles in allem ein toller Ort für einen Tagesausflug in die Natur.

Preis/Leistung: 1,7
Gesamtnote: 2,0

Ich hoffe unser heutiger Herbst-Ausflug hat euch wieder ein wenig Spaß gemacht,
euer Pete

Next Post

Related Post

Unsere Lieblinge - Naturorte - ideas4parents
Unsere Lieblinge #7 – Naturorte in München
Es grünt so grün, wenn Münchens Blumen blüüühn! Der Frühling ist in vollem Gange und

3 thoughts on “Wo es nicht nur Ponys gibt — Reit- und Wildpark Weil”

Schreibe einen Kommentar zu Ela Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*